klar

Tagung: Jugend und Demokratie

Demokratische Teilhabe und politische Bildung als jugendpolitische Herausforderung


Foto von Skateboard und Schuh  

Tagung in Loccum: 13. bis 15. November 2017

Unterrepräsentiert und machtlos - Die demographische Entwicklung macht es jungen Menschen nicht leicht, ihren Einfluss auf politische Prozesse geltend zu machen. Dennoch steigt gegenwärtig das Interesse Jugendlicher an politischen Themen wieder und viele sind bereit, sich gesellschaftlich zu engagieren.

Mit den etablierten Strukturen der Demokratie und der institutionalisierten Politik wollen Jugendliche indes meist nichts zu tun haben. Und nach wie vor werden relevante Gruppen von Jugendlichen von den politischen und zivilgesellschaftlichen Angeboten zu demokratischer Teilhabe nicht erreicht.

Auf die Bereitschaft der jungen Generation, sich an der Bewältigung von Zukunftsaufgaben zu beteiligen, kann die Gesellschaft nicht verzichten. Es wird deshalb Zeit, darüber nachzudenken, wie die politische und gesellschaftliche Teilhabe junger Menschen verbessert werden kann.

Ein Handlungsfeld, das in diesem Zusammenhang wieder an Bedeutung gewinnt, ist die politische Bildung. Sie steht vor vielen thematischen und strukturellen Herausforderungen:

-Wie können die politischen Themen, die die Zukunft der nachwachsenden Generationen betreffen, gestärkt werden?

-Was bedeuten unter heutigen Bedingungen politische Mündigkeit und Partizipation?

-Welche Konzepte sind für eine zunehmend diverser werdende Gesellschaft tragfähig?

-Wie kann dem wachsenden Populismus und Extremismus begegnet werden?

-Wie verändern die Medien Strukturen und Konzepte der politischen Bildung und Teilhabe?

-Wie können insgesamt die Rahmenbedingungen für eine faire politische Beteiligung junger Menschen verbessert werden?

Die Evangelische Akademie Loccum, das niedersächsische Landesjugendamt und die niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung laden Sie herzlich ein, diese Fragen zu diskutieren.

Infos zum Programm und zur Anmeldung: www.loccum.de

Das Programm

Montag, 13. November 2017
15:00 Uhr Ankommen und Kaffeetrinken
15:30 Uhr Begrüßung und Einführung in die Tagung


15:45 Uhr Der Jugend gehört die Zukunft. Den Alten gehört alles andere - Politische Teilhabe unter nicht ganz fairen Bedingungen

Dr. Wolfgang Gründinger, Zukunftslobbyist und Generationen-Erklärer, Berlin

16:45 Uhr Austausch in kleinen Gruppen (mit Kaffeepause)

17:45 Uhr Diskussion im Plenum

19:30 Uhr Wir reden wieder über Demokratie ... was ist uns wichtig?
Gespräch mit jungen Engagierten
Sümeyra Kılıç, Bund der muslimischen Jugend (BDMJ) / DİTİB-Landesjugendverband Niedersachsen und Bremen
Marla Kern, Schülerin
Lennart Kutzner, Niedersächsische Jugendfeuerwehr e.V., Hannover
Ruben Eick, DGB-Jugend und Landesjugendring, Hannover
Jugendliche Ehrenamtliche, BDKJ
Matz Materne und N.N., Jugend für Geflüchtete, Lüneburg (angefragt)
Jugendliche aus Migranten-Vereinen (angefragt)
Landesvorstand (N.N.), Jusos Niedersachsen
N.N., Junge Union Niedersachsen (angefragt)
Prof. Dr. Wolfgang Schröer, Universität Hildesheim
Moderation: Andrea Grimm

-

Dienstag, 14. November 2017
09:30 Uhr Was tut sich in der Politischen Bildung?
Fragen, Angebote, Strukturen

Politisch mündig werden - Partizipationsfähigkeit in politischen Lernprozessen

Dr. Alexander Wohnig, Heidelberg School of Education

Medienkompetenz und politisches Wissen
Dr. Josephine Schmitt, Universität Köln

11:00 Uhr Diskussion der Beiträge in Gruppen

14:30 Uhr Staatlichkeit im Wandel und Folgen für die Politische Bildung
Konzepte politischer Bildung zwischen Subjekt- und Lebensweltbezug und Institutionenkunde
Prof. Dr. Andreas Klee, Universität Bremen

16:00 Uhr Politische Bildung in Handlungsfeldern weiterentwickeln
Arbeit in parallelen Workshops


Workshop 1
Wählen und mehr: Anlässe und Räume für politische Auseinandersetzun
g
Monika Schlegel, Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, Stadt Braunschweig
Sandra Gudehus, Kreisjugendpflegerin, Landkreis Friesland
André Chladek, FB Kinder, Jugendliche und Familie, Osnabrück
Monika Dehmel oder N.N., Politik zum Anfassen, Hannover
Leitung: Andrea Grimm

Workshop 2
Politische Bildung in der Migrationsgesellschaft

Türkan Kanbicak, Pädagogisches Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt
Vera Seeck, BDKJ
Onna Buchholt, Tasnim El-Naggar und Nasuh Bellikli, Junge Muslime als Partner, Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)
Dr. Jochen Müller, ufuq.de, Berlin (angefragt)
Leitung: Andrea Berger-Nowak, Landesjugendamt

Workshop 3
Politische Bildung im Umgang mit Extremismus und Populismus

Ulrich Ballhausen, Uni Hannover
Sümeyra Kılıç, Bund der muslimischen Jugend (BDMJ) / DİTİB-Landesjugendverband Niedersachsen und Bremen
Lennart Kutzner, Jugendfeuerwehr
Maik Rauschke, Medienkoordinator, Stadt Wolfsburg
Dr. Jochen Walter, Nds. Kultusministerium
Leitung: Daniela Kallinich, Landeszentrale für politische Bildung

Workshop 4
Politische Bildung in Jugendarbeit und Schule

Dr. Alexander Wohnig, Heidelberg School of Education
N.N., Dialog macht Schule, Hannover
Stefan Schaper, Medienreferent, AWO Kinder- und Jugendzentrum Schiene
Annika Wartenberg, Nds. Landesjugendamt
Leitung: Ulrika Engler, Landeszentrale politische Bildung

Workshop 5
Bürgerkompetenz in der Arbeitsgesellschaft:

Herausforderungen für Politische Bildung in Ausbildung und Arbeitswelt
Dr. Eva Anslinger und Christine Barp, Universität Bremen
Prof. Dr. Wolfgang Schröer
N.N., Jugendvertretung (angefragt)
Leitung: Klaus Waldmann, Berlin

19:30 Uhr Geselliger Abend

-

Mittwoch, 15. November 2017
09:30 Uhr Von Impulsen zum Konzept? Etablierte und neue Strukturen in der politischen Bildung
Wie können Politische Bildung und demokratische Teilhabe durch Zusammenwirken der Partner weitergebracht werden?
Kurze Anstöße und Anregungen; danach Beratung in Kleingruppen: Wie weiter in Niedersachsen mit der politischen Bildung?
mit
Andrea Berger-Nowak, Nds. Landesjugendamt
Claudia Schanz, Nds. Kultusministerium
Ulrika Engler, Landeszentrale für Politische Bildung
Günter Schnieders, Niedersächsischer Städtetag (angefragt)

11:30 Uhr Abschlussdiskussion
12:30 Uhr Ende der Tagung
mit dem Mittagessen


Organisatorisches und Kosten:

Tagungsgebühr 190,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag.
Für Studierende Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 90,- €.

Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-122

Tagung Jugend und Demokratie

 Flyer Tagung
(PDF)

Artikel-Informationen

01.11.2017

Ansprechpartner/in:
Daniela Kallinich

Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung
Georgsplatz 18/19
30159 Hannover
Tel: 0511 1207503

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln