Logo der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung klar

Spot on - Demokratie auf der Spur

Die Landeszentrale für politische Bildung startet ihr neues Angebot in Niedersachsen


Grafik Spot On  
Was ist Spot on?

"Spot on" ist ein neues Angebot der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Ab September 2018 werden an verschiedenen Orten Niedersachsens digitale Routen entwickelt, die zur lokalen Spurensuchen rund um das Thema Demokratie einladen. Diese stehen ab dem 11. September allen Nutzer_innen in der neuen App "Spot on" zur Verfügung.

Aktuelle Informationen und Downloads zum Pressetermin am 11. September 2018:

Trailerfilm Spot on

 


Was ist ein Spot?

- Ein Spot lenkt das Augenmerk auf die Demokratie vor Ort. In Form digital gestützter Rundgänge werden vielfältige Aspekte von Demokratie beleuchtet. Spots entstehen an den unterschiedlichsten Orten in Niedersachsen und spiegeln verschiedene Perspektiven wider.

- Spots zeichnen sich durch multimediale Inhalte aus und werden von Gruppen für Neugierige und Interessierte erstellt. Die Ersteller_innen werden dabei auf Wunsch von erfahrenen Spot-Entwickler_innen unterstützt. Expert_innen bringen bei Bedarf Inputs zu den Themen des Spots ein.
- Gruppen, die einen Spot erstellen, wählen Orte aus, die mit der App erkundet werden. Sie erarbeiten im Team spannende Fragestellungen, Rätsel und Medien, die dann von anderen erkundet werden können.



Wie kann ich bei der Entwicklung von Spots mitmachen?

- Selber einen Spot erstellen: Gruppen in ganz Niedersachsen können eigene Spots rund um das Thema Demokratie erstellen und mit ihren Inhalten befüllen.

- Multiplikator_innenschulung besuchen
- Spots können auch gemeinsam mit der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung in Workshops erarbeitet werden.


Wie kann ich einen Spot erkunden?

Die Nutzung der ersten Spot on-Routen ist ab 11. September 2018 möglich. Mit einem Smartphone und der Spot on-App können sich Nutzer_innen dann an verschiedenen Orten Niedersachsens auf Entdeckungstour begeben. Rätsel und Aufgaben, Texte und Videos bieten Anreize, Meinungen zu diskutieren, eigene Einstellungen zu hinterfragen und Standpunkte zu beziehen.

Geplant sind auch Materialien und Workshops für Lehrkräfte und Multiplikator_innen, die die Erkundung von Spot on als "Methode" zum Thema haben.


Weitere Infos gibt es auf dem Spot on-Blog: http://www.spot-on-niedersachsen.de/




Alle Infos zu Spot on auf dem Blog:

www.spot-on-niedersachsen.de

Artikel-Informationen

11.09.2018

Ansprechpartner/in:
Katherine Arp

Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung
Georgsplatz 18/19
30159 Hannover
Tel: 0511/1207509

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln