klar

Tagung: Friedenslogik aus praktischer Perspektive

Das Norddeutsche Netzwerk Friedenspädagogik lädt vom 22.-24.02.2018 zur Diskussion aktueller Fragestellungen nach Bad Bevensen ein


Ankündigung der Veranstaltung Friedenslogik aus praktischer Perspektive

Bei der Tagung "Friedenslogik aus praktischer Perspektive", die im Februar 2018 in Bad Bevensen stattfindet, werden aktuelle Forschungsansätze mit Erfahrungen aus der Praxis verknüpft.

Lassen sich alle Konflikte friedlich lösen? Wie lassen sich Konflikte friedlich regeln? Expert_innen sagen: Frieden folgt einer Logik. Diese Logik gründet auf den praktischen Erfahrungen ziviler Konfliktbearbeitung - vom Schulhof bis zur internationalen Diplomatie. Gewaltprävention kann Spannungen vermindern, wenn Interessengegensätze verhandelt und Streit geschlichtet wird.

Was aber, wenn Gewalt und Bedrohung gar nicht durch Waffen, sondern durch Armut und Ungerechtigkeit entstehen? Bei Armut fällt vielen Spenden ein. Hilfe durch Geld und Knowhow. Das kann Leben retten und Gewalt verhindern, aber ohne Kenntnisse der Umstände vor Ort auch zu dramatischen Fehlschlägen führen.

Eine zentrale These der Friedenslogik ist: Bei Konflikten und Krisen geht es immer um Beziehungen zwischen Menschen und zwischen Ländern und nie nur um einseitige Bedrohungen oder ‚Rückständigkeit'. Welche Form von Beziehungen zwischen Ländern und Menschen können wir denken und welche trauen wir uns zu? Wir trauen uns zu, solche Fragen in praktische Bildungsformate zu fassen.


Datum: 22.-24.02.2018
Ort: Bad Bevensen
Informationen und Anmeldung: Norddeutsches Netzwerk Friedenspädagogik

Veranstalter_innen der Tagung: pbi Deutschland, Evangelische Akademie der Nordkirche, Evagelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers, Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend Niedersachsen e.V., Junge Akademie für Zukunftsfragen, Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation, Niedersächsisches Kultusministerium, Kulturpixel e.V., Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Frau Joanna Mechnich

Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung
Georgsplatz 18/19
30159 Hannover
Tel: 0511 1207504

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln